Pflichtsieg für die Erste

Die 1. Mannschaft des Schachclub Rochade Emsdetten gewann am Samstag bei der SG Ahaus-Wessum mit 5,5-2,5. Nach diesem Pflichtsieg führen die Emsdettener die Tabelle der Regionalliga weiterhin mit 14-2 Punkten vor der 3. Mannschaft des SK Münster 32 (13-3 Punkte) an. Das Überraschungsteam aus Münster konnte das Duell der Verfolger gegen Turm Raesfeld/Erle ebenso deutlich mit 5,5-2,5 für sich entscheiden. In der letzten Runde der Saison empfängt Emsdetten den Nachbarn vom Schachclub Rheine, der mit 10-6 Punkten auf dem 4. Platz steht.

In Ahaus erreichte Ersatzspieler Andreas Nöring (Brett 8) nach knapp zwei Spielstunden mit den schwarzen Steinen ein schnelles und müheloses Remis. Leonhard Ortmeier (Brett 5) brachte die Emsdettener erstmals in Führung. Ihm gelang das Kunststück, den gegnerischen Turm mitten auf dem Brett einzusperren.

Kurz vor der Zeitkontrolle gegen Ende der vierten Spielstunde musste Emsdetten einen unerwarteten Rückschlag hinnehmen. Am Spitzenbrett hatte Alexander Kabatianski eine Gewinnstellung, übersah jedoch ein gegnerisches Dauerschach mit zwangsläufigem Remisschluss. An Brett 2 kam es noch schlimmer. Ewoud De Groote verpasste in ausgeglichener Position einen einfachen Figurenabzug des Gegners mit Figurengewinn und gab zum 2-2 für die SG Ahaus auf.

Nur wenig später konnte Achim Müller (Brett 6) die Führung wieder herstellen. In einem Endspiel nutzte er einen schlechten Läufer des Gegners aus, gewann zwei Bauern und die Partie. Holger Lehmann (Brett 3) baute den Vorsprung für Rochade Emsdetten zum 4-2 aus. Mit den weißen Steinen hatte er die ganze Partie über die Initiative und konnte in ein gewonnenes Schwerfigurenendspiel abwickeln.

Simon Hiller brachte Emsdetten mit 5-2 in Fürhung.

Nach der Zeitkontrolle stellte Simon Hiller (Brett 7) den Gesamtsieg für Emsdetten sicher. In einem Turmendspiel mit Mehrbauer unterschätzte er zunächst die Gefährlichkeit eines gegnerischen Freibauern, konnte diesen aber letztendlich gewinnen und einen vollen Punkt zum 5-2 erzielen. In der damit bedeutungslos gewordenen Partie am 4. Brett einigte sich Henk Paalman mit seinem Gegner auf ein Remis zum Endstand von 5,5-2,5.

Eine Runde vor Saisonschluss dürfen die Emsdettener den Sekt zwar schon kalt stellen, aber noch nicht feiern. Bei einer Niederlage zu Hause gegen den Schachclub Rheine kann die Erste auf den undankbaren zweiten Platz in der Regionalliga zurückfallen. Und auch ein Unentschieden könnte bei einem gleichzeitigen hohen Sieg der Münsteraner nicht ausreichen.

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rochade-emsdetten.de/2019/03/pflichtsieg-fuer-die-erste-2/