Rochade 5 mit klarer Niederlage gegen Metelen

In der 5. Runde der Bezirksklasse  verlor die 5. Mannschaft des Schachclub Rochade Emsdetten mit 2-4 gegen die Zweitvertretung des Schachklub Metelen. Da zu Beginn dieser Saison die Schachbezirke Steinfurt und Ochtrup zusammengelegt wurden, fand das Duell zwischen diesen beiden Teams erstmalig statt, was natürlich für alle Beteiligten einen zusätzlichen Reiz darstellte. Der Gast war als klarer Favorit in das Rennen gegangen, da er an fünf der sechs Bretter nominell den Emsdettenern zum Teil deutlich überlegen war.

Der Verlauf des Mannschaftskampfes spiegelte diesen Unterschied schon nach sehr kurzer Spieldauer wider, als sich bereits an mehreren Brettern Niederlagen der Heimmannschaft andeuteten. Als erster strich Helmut Nieland an Brett 3 die Segel. Nachdem er zwangsweise seine Dame opfern musste, war der restliche Spielverlauf bis zur endgültigen Niederlage nur noch Formsache. Kurz darauf gab auch Christian Wienker seine Partie am Spitzenbrett verloren. Auch er verlor nach einem Fehler seine Dame, kämpfte zwar noch eine Weile weiter, aber die Niederlage war nicht mehr zu verhindern.

Nur Luca Kleinmann spielte eine solide Partie und gewann verdient.

Beim Stand von 0-2 war der Mannschaftskampf praktisch bereits entschieden, denn auch bei Werner Remmes an Brett 4 und Gerd Sieg an Brett 5 standen die Zeichen auf baldigen Partieverlust. Beide Spieler hatten frühzeitig entscheidendes Material eingebüßt, so dass die Niederlagen nicht mehr aufzuhalten waren. Gleichzeitig bedeutete der 0:4 Rückstand natürlich auch, dass der Gast aus Metelen an diesem Spieltag zwei Mannschaftspunkte aus Emsdetten entführen würde.

Es war dann Peter Ortmeier vorbehalten, das Ergebnis etwas erträglicher zu gestalten. Sein Sieg an diesem Spieltag muss fairerweise aber als äußerst glücklich bezeichnet werden. Ausgangs der Eröffnung war der Mannschaftsführer von einem Moment der „Schachblindheit“ geschlagen, als er einen absoluten Fehlzug machte, der einen Offizier hätte kosten können. Doch der Meteler Gegner „lehnte“ dieses großzügige Angebot ab – er übersah schlichtweg Ortmeiers Fehlgriff. Anschließend spielte der Emsdettener dann eine solide Partie, die noch mit dem vollen Punktgewinn endete.

Einen positiven Schlusspunkt im Sinne einer weiteren Resultatsverbesserung setzte schließlich Luca Kleimann am 6. Brett. Nach einer rundweg souveränen Partie konnte er im Endspiel Material gewinnen und den Gegner dadurch zur Aufgabe zwingen.

Mit dieser verdienten Niederlage hat Rochade 5 sicherlich keine Chance mehr in die Aufstiegsfrage einzugreifen. In den noch ausstehenden 3 Runden geht es nur noch darum, einen möglichst guten Tabellenplatz zu erreichen.

(Peter Ortmeier)

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rochade-emsdetten.de/2020/01/rochade-5-mit-klarer-niederlage-gegen-metelen/