Unglückliche Niederlage für die Dritte

Eine unglückliche Niederlage kassierte die 3. Mannschaft des Schachclubs Rochade Emsdetten am vergangenen Samstag in Gronau. In der vierten Runde der Verbandsklasse Münsterland mussten die Emsdettener gegen die Reserve des Schachclubs Gronau ein 4,5:3,5 hinnehmen.

Gronau ging zunächst durch einen Sieg an Brett 4 in Führung. Frank Schmidt war gegen seinen erfahrenen Gegner bereits etwas schlechter aus der Eröffnung gekommen und hatte einen Bauern verloren. Als etwas später weiterer Materialverlust drohte, gab er auf. Bei der Gronauer Führung blieb es auch nach dem recht ereignislosen Remis von Tobias Peters an Brett 3.

Mannschaftsführer Karl-Heinz Gatterdam

Anschließend nahm Ersatzspieler Jürgen Overmeyer an Brett 7 das Remisangebot seines Gegners an, nachdem er eine zuvor verlorene Qualität zurückerobert hatte. Auch die Partie an Brett 2 endete kurz danach Unentschieden, in einem ausgeglichen Endspiel nahm Andreas Fuhrmann die Offerte seines Gegners an.

Schließlich endete auch die Partie an Brett 8 mit einer Punkteteilung. Ersatzspieler Simon Borgmann hatte sich eine Gewinnstellung erarbeitet, fand aber nicht die richtige Forstsetzung und musste sich mit dem halben Punkt begnügen. Zur 4:2-Führung für die Gronauer führte die Emsdettener Niederlage an Brett 5. Erich Pfeiffer hatte ein Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern erreicht, das theoretisch Remis war, ließ sich dann aber in eine Zugzwangsituation manövrieren und musste nach Verlust mehrerer Bauern aufgeben.

Den Anschluss zum 3:4 für die Rochade-Mannschaft erzielte Maxi Bahr an Brett 1. In einer von beiden Seiten kompromisslos geführten Angriffspartie ließ sich der Emsdettener Spitzenspieler von den Mattdrohungen seines Gegners nicht beeindrucken und setzte stattdessen seinen Gegner matt.

Alles hing jetzt an der letzten noch laufenden Partie der beiden Mannschaftsführer an Brett 6. Karl-Heinz Gatterdam stand in einem Endspiel Läufer gegen Springer dank eines Freibauern zwar etwas besser, aber sein Gegner verteidigte sich korrekt, der Rochade-Spieler musste schließlich in das Unentschieden einwilligen, die knappe 3,5:4,5-Niederlage stand fest.

Damit verbringt das Team die Weihnachtspause auf dem vorletzten Tabellenplatz. Im Januar kommt es zur vermutlich vorentscheidenden Begegnung über den Abstieg gegen den aktuellen Tabellenletzten Heiden 2.

(Karl-Heinz Gatterdam)

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rochade-emsdetten.de/2019/12/unglueckliche-niederlage-fuer-die-dritte/