«

»

Nov 20 2017

Beitrag drucken

Enttäuschendes Unentschieden für die Erste

Mit einem eher enttäuschenden 4-4 Unentschieden kehrte die erste Mannschafts des Schachclub Rochade Emsdetten vom Auswärtsspiel beim SV Sundern in der dritten Runde der NRW-Klasse zurück. Die Emsdettener hatten sich nicht nur vor dem Spiel mehr erhofft, sondern führten schon zu Beginn mit 1-0, da bei der Heimmannschaft das erste Brett wegen eines Trauerfalls nicht besetzt war. In der Tabelle liegt Rochade nun mit ausgeglichenen 3-3 Punkten auf dem fünften Platz.

Aufgrund der kampflosen Führung einigte sich Thomas Lemli am siebten Brett mit seinem Gegner bereits nach 90 Minuten auf ein Remis. Es folgte Simon Hiller am zweiten Brett, der nach einigen Eröffnungsschwierigkeiten ebenfalls in ausgeglichener Stellung Remis spielte. Kurz vor der Zeitkontrolle willigte Achim Müller (Brett 6) in das dritte Remis ein, da es zu diesem Zeitpunkt in allen anderen Partien gut für Rochade Emsdetten aussah.

Henk Paalman holte den einzigen »gespielten« vollen Punkt für Rochade Emsdetten

Henk Paalman baute die Führung durch seinen Gewinn am fünften Brett zum 3,5-1,5 aus. Bis zu diesem Zeitpunkt lief alles nach Plan, und die Emsdettener erhofften sich einen sicheren Sieg beim Aufsteiger Sundern. Dann jedoch übersah Holger Lehmann am vierten Brett in vorteilhafter Position einen Mattangriff seines Gegners, musste die Dame geben und verlor.

Ersatzspieler Philipp Wissing hatte am achten Brett die ganze Partie eine remisliche Stellung, beging im Endspiel jedoch eine Ungenauigkeit und musste schließlich zum 3,5-3,5 Ausgleich aufgeben. In der verbleibenden Partie von Ewoud De Groote (Brett 3) sah es lange Zeit sehr unklar aus. Beide Spieler waren dann jedoch mit dem Spatz in der Hand zufrieden und einigten sich nach über fünf Spielstunden auf ein Remis zum 4-4 Unentschieden.

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rochade-emsdetten.de/2017/11/enttaeuschendes-unentschieden-fuer-die-erste/