«

»

Jun 13 2017

Beitrag drucken

6 Rochade-Nachwuchsspieler 1 Woche in Willingen bei den ODJEM

Gute Leistungen bei Offenen Deutschen Jugendschachmeisterschaften

Vom 03. bis zum 10. Juni fand im Kongresszentrum des berühmten Hotels „Sauerlandstern“ in Willingen der Jahreshöhepunkt des deutschen Jugendschachs statt. In 6 Altersklassen sowie den Offenen Deutschen Meisterschaften der U25 fighteten die besten Nachwuchsspieler Deutschlands und einige ausländische Gäste um Titel, Plätze und Ehre. Darunter auch 6 Jugendliche des SC Rochade Emsdetten. Für Leonhard Ortmeier, Philipp Wissing, Ansgar Teschler, Simon Bilecen, Nico Hoppe und Simon Borgmann war das Turnier die Gelegenheit, sich in der offenen U25 Kategorie mit ganz starken Spielern aus Deutschland und Russland zu messen.
Alle Emsdettener Spieler können dabei mit ihrem Abschneiden zufrieden sein, gelang es ihnen am Ende doch durchweg sich besser zu platzieren als es ihr Ranglistenplatz zu Beginn des Turniers war. Zudem konnten alle ihre persönliche Wertungszahl zum Teil deutlich steigern.

Leonhard Ortmeier mit starker Leistung
Die beste Platzierung erzielte Leonhard Ortmeier, Emsdettens Nummer 1 im Jugendbereich. Von Rang 42 der Setzliste gestartet, sicherte er sich am Ende den 28. Platz unter 161 Teilnehmern. 5,5 aus 9 Punkten ist ein gutes Ergebnis, zumal die Gegner im Schnitt mehr als 2000 DWZ-Punkte hatten. Doch es war noch mehr drin, da Ortmeier zweimal in gewonnener Stellung die Gegner noch vom Haken ließ. Insgesamt zeigte das Turnier, dass Ortmeier locker auch gegen nominell stärkere Spieler bestehen kann.

Leonhard Ortmeier 

Borgmann, Hoppe und Teschler

Philipp Wissing holte am Ende gute 4,5 Punkte, womit er sich genau im Mittelfeld befand, aber fast 20 Plätze über seinem Setzlistenplatz. Er musste fast durchweg gegen stärkere Spieler antreten, wobei er trotzdem nur 3 Partien verlor. Er kann mit seinem Abschneiden sicherlich hoch zufrieden sein.

Den größten Sprung nach oben machte Ansgar Teschler. Vom 129. Platz ins Rennen gegangen, gelang ihm nach der Schlussrunde sich unter die 100 Besten zu schieben. Da er dabei auch Siege gegen klar stärkere Spieler einfahren konnte, wird er seine persönliche Wertungszahl deutlich verbessern können.

Simon Bilecen holte sich insgesamt 3,5 Punkte, wodurch auch er am Ende um 8 Ranglistenplätze nach oben klettern und den 127. Platz belegen konnte. Da jeder Gegner etwa 200 DWZ-Punkte stärker war als der Rochadespieler, verdeutlicht auch dieser Punkt sein solides Auftreten.
Nico Hoppe, der 5. Emsdettener in der A-Kategorie, ging von einem der ganz hinteren Plätze ins Rennen, doch gelangen ihm in den ersten Runden überraschende Punktgewinne gegen klar überlegene Gegner, sodass er sich nach 4 Runden sogar unter den Top 50 befand. Auch wenn er diese unerwartete Platzierung in den späteren Partien nicht mehr halten konnte, kletterte er doch am Ende um 20 Plätze nach oben.

Simon Borgmann in B-Gruppe

Für die B-Gruppe der Offenen Deutschen hatte sich Simon Borgmann angemeldet. In dieser Kategorie konnten Spieler mit einer DWZ von maximal 1600 teilnehmen. Mit 5,5 Punkten aus den 9 Partien errang er unter den 86 Teilnehmern den guten 21. Platz, womit er seine Setzlistenplatzierung bestätigte. Eine eher unnötige Niederlage in der ersten Runde – seine einzige Verlustpartie – verhinderte dabei den Sprung unter die Top Ten.
Waren die sportlichen Leistungen der Emsdettener schon sehr gut, so galt gleiches zweifelsohne auch für die Gesamtveranstaltung „Deutsche Jugendmeisterschaften“, dem Hochfest des nationalen Jugendschachs. Ein tolles Ambiente im Spielsaal des Kongresszentrums, die Unterbringung und Verpflegung im Hotel sowie ein interessantes Rahmenprogramm machten die Woche zu einem fantastischen Event für alle Beteiligten.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rochade-emsdetten.de/2017/06/6-rochade-nachwuchsspieler-1-woche-in-willingen-bei-den-odjem/