«

»

Mrz 06 2017

Beitrag drucken

Bezirksliga – Punktsieg für Rochade im Fernduell

In der Bezirksliga gab es ein Doppel-Duell um die erste Verfolgerposition des Tabellenführers SF Reckenfeld zwischen Ibbenbüren und Emsdetten, bei denen die Gastgeber jeweils favorisiert waren: Die Aufstiegsaspiranten Ibbenbüren I und Rochade III lieferten sich ein Fernduell um die beste Ausgangsbasis für den Saisonendspurt – während Rochades IV. und Ibbenbürens II. versuchen wollten, den eigenen Vereinskameraden Schützenhilfe zu leisten.  In Stroetmanns Fabrik setzte sich Rochade III schnell in Führung, als Leonhard Ortmeier den Ibbenbürener Teamcaptain taktisch regelrecht zerlegte und erheblichen Materialgewinn erzwang. Norbert Willermann tat sich mit den schwarzen Steinen erheblich schwerer, sein Gegner konnte ihn mit beiden Läufern erheblich in Probleme bringen und hätte wohl eine Qualität gewonnen, wenn… ja, wenn er  besser auf seine Bedenkzeit geachtet hätte. So aber konnte Norbert eine Zeitüberschreitung reklamieren und den vollen Punkt verbuchen. Karl-Heinz Gerighausen, erst zur aktuellen Saison von Ibbenbüren nach Emsdetten gewechselt, überspielte seinen Gegner konsequent und gewann eine Figur. Ein weiterer Fehlzug beendete diese Partie schlagartig. Auch Willi Colmer baute sich lehrbuchartig zum Angriff auf, jedoch machte sein Gegenspieler einen Strich durch Willis Angriffspläne: Er übersah eine angegriffene Figur und gab kurzerhand auf. 4:0 zur Halbzeit, so konnte es weitegehen… Aber die übrigen Duelle erwiesen sich als deutlich schwieriger. An Brett eins spielte Philipp Wissing eine nahezu fehlerfreie Partie, alleine: sein Gegner fand jeweils die richtige Erwiderung und konnte eine verdiente Punkteteilung quittieren. Adrian Deleré musste diesmal eine schlechtere Stellung verteidigen, zeigte sich dieser Defensiv-Aufgabe aber gewachsen und konnte ebenfalls remisieren. Die beiden verbleibenden Partien sahen verbissene Kämpfe, bei denen die Emsdettener Remisangebote ablehnten, um das Brettpunkteverhältnis so weit als möglich auszubauen. Jörg Siebald gelang es schließlich, einen gegnerischen Bauern zu isolieren und zu erobern. Durch diesen Vorteil konnte er den gegnerischen Damenflügel abräumen und in ein gewonnenes Endspiel abwickeln. Frank Schmidt konnte eine Qulität erobern, musste dafür aber einen gegnerischen Angriff über sich ergehen lassen. Er behielt dabei aber zujedem Zeitpunkt die Übersicht, opferte zu einem günstigen Zeitpunkt die Qualität zurück und konnte mittels Bauernhebels einen Bauern zur Umwandlung führen – Endstand 7:1 für Emsdettens ‚Dritte‘.

Währenddessen kämpfte Emsdettens IV. gegen Ibbenbüren I um jeden halben Brettpunkt. Auch wenn sich der Favorit aus Ibbenbüren letztlich durchsetzte: die Siege von Erich Pfeiffer und Regobert Eijkelkamp sowie das Remis von Reinhard Muhmann, alle gegen DWZ-stärkere Spieler erkämpft, bescherten Rochade III einen Punktsieg im Fernduell gegen Ibbenbüren I. Das Polster von jetzt 4 Brettpunkten ist jedoch knapp genug: Bereits in 3 Wochen trifft Rochade III auf den Tabellenführer SF Reckenfeld, während Ibbenbüren beim den Taballenletzten spielt.

Reckenfeld ist in Westerkappeln nicht über ein 4:4 hinausgekommen, führt die Tabelle aber weiterhin mit einem Mannschaftspunkt Vorsprung an. Wenn Rochade III in der nächsten Saison mit drei Senioren-Mannschaften überbezirklich spielen möchte, muss auch dieses Match gewonnen werden.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rochade-emsdetten.de/2017/03/bezirksliga-punktsieg-fuer-rochade-im-fernduell/