Nov 08 2015

Rochade III gewinnt hoch bei Steinfurt III und erobert die Tabellenführung

In der zweiten Runde der Schach-Bezirksliga Steinfurt spielten die 3. Mannschaften des SC Steinfurt und des SC Rochade Emsdetten gegeneinander. Obwohl die Gäste mit 4 Ersatzspielern antraten, hatten sie ohne Zweifel die Favoritenstellung inne:
Nach einer krankheitsbedingten kurzfristigen Absage konnten die Hausherren nur 7 Spieler(innen) an die Bretter bringen, und an jedem dieser Bretter war der jeweilige Emsdettener um mehr als hundert DWZ-Punkte stärker eingeschätzt. Nach Norbert Willermanns kampflosen Sieg (Brett 2) unterstrich Adrian Deleré den unbedingten Dettener Siegeswillen mit seinem schnellen Sieg an Brett 5. Bereits in der Eröffnung erwischte der bärenstarke Jugendspieler seinen Gegner auf dem falschen Fuß – den erreichten Stellungsvorteil wandelte er sehenswert in Materialgewinn um und zwang seinen Gegner zur Aufgabe. Auch Sven Wehmeier am Spitzenbrett war schier nicht zu bremsen und erhöhte nach weniger als 2 Stunden Spielzeit bereits auf 3:0 für Rochade. Auch hier gab es einen “Start-Ziel-Sieg” ohne nennenswerte Gegenchancen für die Steinfurter Spitzenspielerin. Nicht ganz so erfolgreich verlief der Tag für Emsdettens derzeit stärksten Nachwuchsspieler Leonard Ortmeier: Schon in den ersten Zügen war diesmal “der Wurm drin” und seine Gegnerin konnte mit den weißen Figuren bei guter Stellung einen Bauern erobern. Jetzt aber zeigte Ortmeier, dass er nicht gewillt war, so schnell klein beizugeben. Umsichtig entschärfte er Drohung um Drohung, stellte Figuren besser und suchte Gegenspiel – solange, bis sich der weiße Vorteil in nichts aufgelöst hatte und die Partie im nunmehr verdienten Remishafen endete. Den wichtigen Treffer zum 4,5:0,5 erzielte der 3. Emsdettener Jugendspieler Philipp Wissing am 6. Brett.

Erzielte den Siegtreffer: Philipp Wissing

Mittels aktiver Spielführung drückte er der Partie seinen Stempel auf, unterband jegliches Gegenspiel und verwertete seinen Vorteil routiniert zum Gewinn. Der Mannschaftskampf war jetzt gewonnen, und in allen drei noch laufenden Partien hatten die Gäste vorteilhafte Stellungen. So gelang es dann auch Rochades “Präsi” Rainer Schulte, im Bauernendspiel die Entscheidung zu seinen Gunsten zu erzwingen. Auf breiter Front griff Schultes Bauernarmada die dezimierten Reihen seines Steinfurter Kontrahenten an und konnte dessen Stellung durchbrechen – dieser gab die Partie an Brett 8 auf. Auch Jörg Siebald an Brett 3 gelang es, einen Bauern zu erobern und seinen Gegner entscheidend einzuschnüren – 6,5:0,5 für Rochade. Weniger Glück hatte Olaf Biehl am 7. Brett mit seiner Gewinnstellung: Irgendwo in der Zeitnotphase um den 40. Zug herum gingen Mehrbauer und bessere Stellung verloren, die entstandene Position war für keinen der Kontrahenten mehr zu gewinnen. Der hohe 7:1 Sieg der Emsdettener katapultiert das Rochade-Team vorerst an die Tabellenspitze der Bezirksliga. Im Duell mit Westerkappeln will das Rochade III Team diesen Tabellenplatz auch am nächsten Spieltag, dem 28.11.2015, verteidigen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rochade-emsdetten.de/2015/11/rochade-iii-gewinnt-hoch-bei-steinfurt-iii-und-erobert-die-tabellenfuehrung/