3. Mannschaft erkämpft sich den Sieg

Einen hart erkämpften Sieg erreichte die Drittvertretung des SC Rochade Emsdetten am 2. Spieltag der Bezirksliga gegen die 3. Mannschaft des SC Steinfurt.
Obwohl beide Mannschaften ersatzgeschwächt antraten, war der SC Rochade an jedem Brett nominell stärker besetzt als der Nachbarverein aus der Kreisstadt. Doch schon bald wurde klar, dass es diesmal ein enges Match werden würde.
Zuerst war die Partie an Brett zwei beendet, Erich Pfeiffer erreichte keinen Vorteil aus seiner Eröffnung und einigte sich mit seinem Gegner auf Remis.
Kurze Zeit später geriet Rochade in Rückstand, als Adrian Deleré an Brett vier seinem Gegner zum Sieg gratulieren musste. Schon früh in der Partie verlor Deleré einen Bauern und konnte danach das Spiel nicht mehr ausgleichen, sein erfahrener Gegner verwertete den Materialvorteil sicher.
Genauso überzeugend spielte jedoch auch Rudolf Sowa an Brett sieben, der Emsdettener bewies eine starke Form und ließ seinem Gegner keine Chance. Er eroberte eine offene Linie, gewann die Qualität und beendete die Partie durch druckvolles Angriffsspiel – Ausgleich zum 1,5:1,5.Rudolf
Die Erleichterung hielt jedoch nicht lange an, da Jürgen Overmeyers Partie an Brett sechs plötzlich kippte. Als Eröffnung wählte der Rochade-Spieler das klassische Königsgambit und erreichte schon bald eine vorzügliche Angriffsstellung. Leider benötigte er hierfür sehr viel Bedenkzeit, so dass er in der Folge mehr als 20 Züge in nur 3 Minuten ausführen musste – in der äußerst scharfen Stellung verfehlte Overmeyer die Gewinnfortsetzung und lief in eine Konterattacke des Steinfurters – erneut Rückstand für den Gastgeber.
Schon lange stand währenddessen Tobias Peters an Brett fünf auf Gewinn. In einem Doppelturm-Endspiel dominierte er seinen Gegner nach Belieben, allerdings versäumte er hierbei ein kurzzügiges Matt. Aber auch die gewählte Abwicklung führte sicher zum vollen Punkt und damit zum erneuten Ausgleich. Fast gleichzeitig sogar die Führung für Emsdetten, Maximilian Bahr an Brett acht spielte eine Partie wie aus “einem Guss” und konnte seine Niederlage aus Runde eins vollständig vergessen machen.Maximilian
Die letzten noch laufenden Partien führten Jörg Siebald und Klaus Wessendorf sicher in den Remishafen, letzterer verzichtete dabei mannschaftsdienlich auf den möglichen eigenen Sieg, um kein Risiko mehr einzugehen und den 4,5:3,5-Mannschaftserfolg abzusichern.
Am dritten Spieltag der Bezirksliga gastiert Rochade III am 08.11. bei den schlecht in die Saison gestarteten Schachfreunden Neuenkirchen II, für beide Seiten ein richtungsweisendes Spiel.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rochade-emsdetten.de/2014/09/3-mannschaft-erkaempft-sich-den-sieg/

Kantersieg im Lokalderby

 

Mit einem Paukenschlag startete die 1. Mannschaft des Schachclubs
Rochade Emsdetten in die Regionalligasaison 2014/15. Gegen den
Aufstiegsfavoriten SC Klein-Berlin Rheine gewannen die Emsdettener
unerwartet hoch 6,5-1,5. Fünf Siege, drei Remis und keine Niederlage
standen nach knapp fünf Stunden Spielzeit auf dem Ergebniszettel.

Simon Hiller brachte Rochade Emsdetten an Brett 5 bereits nach knapp
einer Stunde in Führung, als er eine Eröffungsungenauigkeit seines
Rheinenser Gegners ausnutzte. Es folgten zwei ungefährdete Remis von
Mona Lehmann an Brett 6 und Dieter Hemmers (Brett 8). Spitzenbrett
Holger Lehmann baute die Führung in der vierten Spielstunde auf 3-1
aus.

Es folgte ein weiteres Remis von Thomas Lemli an Brett 3, bevor
Henk-Jan Paalman am zweiten Brett die einzig auf der Kippe stehende
Partie drehen konnte und damit den Emsdettener Sieg schon kurz vor
der Zeitkontrolle bei einem Zwischenstand von 4,5-1,5 sicher stellte.
Neuzugang Daniel Böhlich (Brett 7) und der ehemalige Rheinenser Achim
Müller (Brett 4) rundeten mit ihren Siegen einen perfekten
Saisonauftakt ab.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rochade-emsdetten.de/2014/09/kantersieg-im-lokalderby/

Gelungener Saisonauftakt der 2. Mannschaft

 

Im ersten Spiel der Saison fuhr die 2. Mannschaft des Schachclub Rochade Emsdetten nach Raesfeld. Nach dem souveränen Aufstieg in der letzten Saison in die Verbandsklasse, sollten die ersten Punkte gegen den Abstieg gesammelt werden.

Der Optimismus wurde jedoch frühzeitig gebremst, da Gerd Fehlings ein fehlerhaftes Figurenopfer machte, dies bedeutete den schnellen 1:0 Rückstand.

Thomas Lücke versuchte nach guter Eröffnungsphase seinen Gegner durch positionelle Finesse in die Knie zu zwingen, doch dieser verteidigte sich zäh, so dass sich die beiden Kontrahenten im Schwerfigurenendspiel auf ein remis einigten.

Matthias Lachmuth versuchte seine ganze Erfahrenheit gegen das Raesfelder Talent Fabian Hoffmann auszuspielen, nach wechselhaftem Spielverlauf war die Punkteteilung jedoch nicht zu vermeiden.

Dem Emsdettener Neuzugang Norbert Willermann war es vorbehalten den Ausgleichstreffer zu erzielen. Nach einer anfangs etwas gedrückten Stellung wollte der Gegner zu früh die Stellung öffnen und lief in einen Konter des Rochadespielers – den daraus resultierenden Vorteil gab Willermann nicht mehr aus der Hand und verwertete souverän zum 2:2.

Frank Schmidt riskierte in seiner Partie alles, um die Chancen zu wahren wenigstens einen Punkt aus Raesfeld mit nach Hause zu nehmen.

In der Zeitnotphase opferte er zwei Springer gegen 3 Bauern. Nach einem weiteren Turmopfer verfing sich der gegnerische König in einem Mattnetz.

Postwendend erzielten die Raesfelder den Ausgleich, da Regobert Eijkelkamp im Endspiel einen folgenschweren Fehler machte, der zunächst 2 Bauern und kurze Zeit später die Partie kostete.

Willi Colmer wickelte an Brett 5 nach einer zähen Partie in ein Endspiel mit Freibauern ab. Routiniert konnte er den Sieg erringen, mit dem 4:3 war ein Mannschaftspunkt sicher.

An Brett 2 ging die Partie in die 6. Spielstunde, als der Gegner von Johannes Hedwig einsehen musste, dass dieser sein Turmendpiel trotz Minusbauern halten würde.

Johannes Hedwig

Großmeisterlich verteidigte er die Stellung zum 4,5: 3,5 Endstand.

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rochade-emsdetten.de/2014/09/gelungener-saisonauftakt-der-2-mannschaft/

Saisonauftakt der 3. Mannschaft

Zum Saisonauftakt in der Bezirksklasse musste die dritte Mannschaft des SC Rochade bei den Schachfreunden Reckenfeld antreten.
Nachdem die Gäste in der Vorsaison den Klassenerhalt erst am Grünen Tisch erreichen konnten, lag die Favoritenrolle klar bei Reckenfeld.
 
An Brett 5 konnte Nachwuchsspieler und Ex-Reckenfelder Adrian Deleré auf Kosten eines Bauern eine aktive Stellung erreichen. Dennoch fehlte ihm das letzte Vertrauen in seine Stellungso dass er das Remisangebot seines Gegners annahm.DSC_4078
Auch an Brett 7 trennte man sich friedlich, Ersatzmann Timo Löbbel konnte seinem deutlich stärker eingestuften Gegner jederzeit Paroli bieten und erzielte mit seinem Remis einen guten Erfolg für Emsdetten. Als nächstes endete die Partie an Brett 3, auch hier eine Punkteteilung. Jörg Siebald konnte eine druckvolle Stellung erreichen,
fand jedoch nicht die beste Fortsetzung und musste in das Remis einwilligen, um nicht in deutlichen Nachteil zu geraten.
Die erste entschiedene Partie gab es an Brett 6, als Tobias Peters eine Figur gegen zwei Bauern gewinnen konnte, dabei jedoch mit seinem König überraschend Matt gesetzt wurde.
Am Spitzenbrett gelang Wouter Lardinois der Ausgleich, als er seinen Gegner glatt überspielte und im Königsangriff gewinnen konnte.
Wenige Züge vor dem Matt gab sein Gegenüber auf.
Ein weiterer Gewinn gelang im Duell zweier Nachwuchsspieler dem Reckenfelder Jan-Niklas Zilske gegen Maximilian Bahr. Der Emsdetten-Neuzugang griff in der Eröffnung fehl und musste ohne Kompensation
zwei Bauern aufgeben, sein Gegner verwertete den Materialvorteil überzeugend.
Beim Zwischenstand von 3,5:2,5 für Reckenfeld brauchte Emsdetten noch einen Sieg und ein Unentschieden zum Punktgewinn, die Hoffnungen hierbei lagen auf Thomas Hummel an Brett 2. Dieser konnte einen Bauern erobern und setzte seinen Gegner unter Druck. Leider konnte er diesen Vorteil in einem schwierigen Turmendspiel nicht verwerten und musste zum Remis einwilligen. In der letzten Partie verteidigte Rochade-Routinier Erich Pfeiffer seine Stellung sehr solide, hatte jedoch keine Möglichkeit mehr eigene Angriffe zu starten und auf Sieg zu spielen. Somit endete auch diese Partie unentschieden und der Mannschaftskampf war knappestmöglich mit 3,5 : 4,5 verloren. Am nächsten Spieltag am 27.09. kommt es zum Duell mit dem SC Steinfurt 3, in dem Rochade an den klaren Sieg in der Vorsaison anknüpfen möchte.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rochade-emsdetten.de/2014/09/saisonauftakt-der-3-mannschaft/

Jugendtraining

 

Rauchende Köpfe beim Intensivtraining

 

Der SC Rochade Emsdetten lud am vergangenen Wochenende 5 der talentiertesten Spieler des Schachbezirks zu einem Intensivtraining mit dem Landestrainer NRW, Thomas Michalczak, ein.

Von Freitag Abend bis Sonntag Nachmittag wurde den Jugendlichen in den 20 Trainingsstunden die volle Konzentration und Durchhaltevermögen abverlangt. In einzelnen Lernabschnitten erklärte Michalczak strukturiert Vorzüge, Tricks und Kniffe der umfangreichen sizilianischen Verteidigung.

Erschöpft und glücklich verließen die Schüler am Sonntag die Villa Schilgen und alle waren sich einig; eine Wiederholung in naher Zukunft ist unbedingt wünschenswert.

Foto nehmen

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rochade-emsdetten.de/2014/07/jugendtraining/