Auch die Erste war erfolgreich

Mit 5-3 gewann die 1. Mannschaft des Schachclub Rochade Emsdetten in der NRW-Liga beim Herforder SV und sicherte sich wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg.  Zwei Siege und nur eine knappe Niederlage nach drei Spielen bedeuten aktuell sogar Platz 4 in der Tabelle.

Auf zwei eher farblose Remis an den Brettern 1 und 3 folgte der erste Partiegewinn durch Henk Paalman an Brett 5. Mit den weißen Steinen hatte er sich in der Eröffnung einen kleinen Vorteil erarbeitet, den er nach drei Spielstunden in einen vollen Punktgewinn umwandeln konnte.

Henk Paalman brachte die Emsdettener in Herford in Führung.

Wenig später musste Emsdetten den 2,5-2,5 Ausgleich hinnehmen. Mannschaftskapitän Achim Müller hatte sich mit Fieber und Schüttelfrost nach Herford geschleppt, hielt seine Partie an Brett 6 auch lange Zeit in der Remisbreite, verlor aber kurz vor der Zeitkontrolle durch einen Blackout eine Figur und gab sofort auf.

Die erneute Führung sicherte Thomas Lemli am siebten Brett. Er hatte im Mittelspiel nach einer Fehlberechnung seines Gegners eine Figur gewonnen und brachte diesen Vorteil sicher nach Hause. Die 4-2 Führung für Emsdetten erzielte dann wieder einmal Neuzugang Guy Bielderman an Brett 8. Zum dritten Mal in Folge konnte er mit den schwarzen Steinen und der »Holländischen Verteidigung« einen Sieg einfahren.

Etwas glücklich war das entscheidende Remis zum 4,5-2,5 an Brett 4 durch Simon Hiller. Er hatte sich im Mittelspiel verkalkuliert, wollte eigentlich schon aufgeben, machte dann aber aus mannschaftsdienlichen Gründen noch ein paar Züge. Sein Gegner wurde nachlässig und ermöglichte Hiller den Übergang in ein Remisendspiel.

In der letztendlich bedeutungslos gewordenen Partie an Brett 2 erreichte Ewoud De Groote nach fünf Stunden Spielzeit ebenfalls ein Unentschieden zum 5-3 Endstand für Emsdetten.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rochade-emsdetten.de/2019/11/auch-die-erste-war-erfolgreich/