Abschlussniederlage für die U20

Am letzten Spieltag der Saison empfing die U20-Mannschaft des SC Rochade Emsdetten in der NRW-Jugendliga die Vertretung aus Paderborn, die nominell das stärkste Team der Liga waren. Letztlich verdient konnte der Gast, der nach einer eher verkorksten Saison noch Abstiegssorgen hatte, 3 Mannschaftspunkte mit nach Hause nehmen und sich somit den endgültigen Klassenerhalt sichern. Für das Rochade-Team ging mit dieser Niederlage eine ebenfalls eher sehr durchwachsene Saison zu Ende, wobei man am Ende vom zu Beginn der Saison erhofften Aufstieg in die Jugendbundesliga recht weit entfernt war.

Die Niederlage am Sonntag in den Räumen der AWO wurde durch den Partieverlust von Simon Bilecen am 4. Brett eingeleitet. Nachdem er eine insgesamt hervorragende Saison gespielt hatte, rechneten alle Emsdettener eher mit einem vollen Punktgewinn, doch einige Ungenauigkeiten in seinem Spiel führten zu einem Endspiel, in dem er 2 Bauern weniger auf dem Feld hatte, was ihn zur Aufgabe bewegte. Kurze Zeit später einigte sich Leonhard Ortmeier am Spitzenbrett auf eine Punkteteilung, da nach beiderseitigen Angriffsbemühungen keiner der Spieler noch reelle Chancen auf einen vollen Punktgewinn hatte. Die Emsdettener Chancen auf einen Mannschaftserfolg verringerten sich anschließend nach der Niederlage von Simon Borgmann an Brett 6 merklich, da zu diesem Zeitpunkt kein Rochadespieler auf Gewinn stand. Borgmann musste sich in seinem letzten Einsatz für die U20, die er aus Altersgründen verlassen muss, einem nominell deutlich stärkeren Gegner nach zähem Kampf geschlagen geben. Dessen Mehrbauern im Endspiel waren auf dem Weg zur Umwandlung in eine Dame nicht mehr aufzuhalten.

Niederlage für Simon Borgmann in seinem letzten Einsatz für die U20

Die endgültige Niederlage besiegelte ein grober Patzer von Ansgar Teschler am 3. Brett. In einem ausgeglichenen Endspiel übersah er eine Springergabel, die zum Verlust eines Turmes und damit zur sofortigen Partieaufgabe führte. Vor diesem Hintergrund einigte sich Adrian Delere am 2. Brett mit seinem Gegner auf eine gerechte Punkteteilung, da keiner der beiden Kontrahenten in einem völlig ausgeglichenen Endspiel auch nur den Hauch einer Gewinnchance hatte.

Den einzigen vollen Punktgewinn des Tages sicherte sich Nico Hoppe an Brett 5. Zwischenzeitlich rechneten alle Beobachter nach Materialgewinn des Gegners mit einer Niederlage des Rochadespielers, doch ein Fehler des Paderborner Spielers ermöglichte den Gewinn mehrerer Bauern. Diesen Vorteil ließ Hoppe sich nicht mehr nehmen, sodass sein Gegner schließlich die Hand zur Gratulation ausstreckte.

Mit dieser Niederlage landete das Rochade-Team am Ende der Saison im Mittelfeld der NRW-Liga, was vor dem Hintergrund des spielerischen Potentials der Mannschaft sicherlich eher enttäuschend ist. In den entscheidenden Begegnungen, als es um die Meister- bzw. auch Aufstiegsfrage ging, konnten die Emsdettener leider nie ihre stärkste Besetzung an die Bretter bringen oder mussten sogar Partien kampflos abgeben. Ein derartiges Manko ist auf NRW-Ebene aber nicht mehr zu kompensieren. Wie die Aussichten und Zielsetzungen der U20 für die nächste Saison sein werden, kann derzeit überhaupt noch nicht eingeschätzt werden, da personell wohl einige wichtige Veränderungen anstehen werden.

(Peter Ortmeier)

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rochade-emsdetten.de/2019/06/abschlussniederlage-fuer-die-u20/