Rote Laterne abgegeben

Durch ein 4:4 Unentschieden gegen die Zweitvertretung des SC Steinfurt hat sich die 4. Mannschaft des Schachclubs Rochade Emsdetten am vergangenen Sonnabend auf den vorletzten Tabellenplatz der Bezirksliga Steinfurt vorgearbeitet. Zufrieden war die Mannschaft dennoch nicht, denn an diesem Tag wäre auch ein Sieg möglich gewesen.

In Führung brachte Emsdetten Reinhard Muhmann an Brett 7. Er hatte bereits ausgangs der Eröffnung einen Bauern gewonnen, nach einem Figureneinsteller im Endspiel streckte sein Gegner die Waffen. Bei der Emsdetten Führung blieb es auch nach Rainer Schultes Kurzremis an Brett 5.

Ausgebaut würde die Führung durch einen souveränen Sieg des Emsdettener Jungstars David Li an Brett 8. Der Rochade-Spieler nutzte den passiven Aufbau seines Gegners zu großem Raumgewinn am Damenflügel. Nachdem schließlich ein Bauer die Grundlinie erreicht und zur Dame geworden war, konnte der Gegner die Partie nicht mehr halten.

Nach einem weiteren recht ereignislosen Remis durch Simon Borgmann an Brett 4 stand es bereits 3:1 für Emsdetten. Bei dieser Zwei-Punkte Führung blieb es auch nach zwei weiteren Unentschieden durch Tobias Peters an Brett 5 und Mannschaftsführer Karl-Heinz Gatterdam an Brett 1.

Jetzt stand es 4:2 für Emsdetten und es sah nach einem Mannschaftssieg aus: Zwar war abzusehen, dass Richard Schneider an Brett 2 seine Partie nicht würde halten können, aber Jürgen Overmeyer an Brett 6 hatte ein Bauernendspiel mit Läufer gegen Springer, das nach mindestens Unentschieden aussah. Leider unterlief dem Rochade-Spieler in der 6. Spielstunde eine Ungenauigkeit, die ihn erst einen Bauern und dann die Partie kostete, damit stand das 4:4-Mannschaftsergebnis fest.

Bereits in 14 Tagen kommt es zur Begegnung gegen den neuen Tabellenletzten SC Steinfurt III, die wohl über Klassenerhalt oder Abstieg entscheiden wird.

(Karl-Heinz Gatterdam)

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rochade-emsdetten.de/2019/03/rote-laterne-abgegeben/