Die 5. Mannschaft steigt auf

Mit großen Aufstiegsambitionen fuhr die 5. Mannschaft des SC Rochade am vergangenen Wochenende zum letzten Meisterschaftsspiel in der Bezirksklasse Steinfurt zur Drittvertretung von Klein-Berlin Rheine, da die Tür zur Bezirksliga weit aufstand. Und tatsächlich konnten sich die Emsdettener mit einem knappen, aber letztendlich verdienten 3,5:2,5 Sieg aus eigener Kraft die Vizemeisterschaft hinter dem Ligaprimus Saerbeck sichern.

Den ersten Punkt für Rochade fuhr an Brett 5 Luca Kleimann ein. Schon in der Eröffnung konnte er einen Materialgewinn verbuchen, den er anschließend souverän zum vollen Punktgewinn nutzte. Kleimann bestätigte mit diesem Sieg seine während der Saison gezeigte starke Leistung. Wenig später gelang Werner Remmes am dritten Brett gegen einen nominell deutlich stärkeren Gegner eine ganz wichtige Punkteteilung. Nach einer recht ereignisarmen Partie gab es für beide Seiten keine wirkliche Gewinnchance mehr, sodass sich beide Spieler auf ein Remis einigten.

Christian Wienker sicherte den Gesamtsieg und damit auch den Aufstieg.

Auch zwei nun folgende Niederlagen konnten die entspannten Gesichter auf Emsdettener Seite nicht negativ beeinflussen, da in den beiden anderen Partien zu diesem Zeitpunkt das Pendel schon deutlich zur Rochadeseite ausschlug. Zunächst musste jedoch Gerd Sieg an Brett 4 die Waffen strecken. Nach einem frühen Qualitätsverlust war die Partie letztlich bereits am Ende der Eröffnungsphase verloren, doch kämpfte der Rochadespieler noch eine Weile gegen die unabwendbare Niederlage an. Dann übersah Daniel Jendraszyk an Brett 5, in dieser Saison nach längerer Pause erstmals wieder in der Mannschaft, in ausgeglichener Stellung eine Springergabel, was zum Verlust eines Turmes und damit der Partie führte.

Diesen zwischenzeitigen 1,5:2,5 Rückstand glich Mannschaftsführer Peter Ortmeier an Brett 2 durch einen ungefährdeten Erfolg jedoch wieder aus. Ihm gelang es einen Freibauern weit in der gegnerischen Stellung zu positionieren. Um eine Umwandlung in eine Dame zu verhindern, musste der Rheinenser Spieler spielentscheidendes Material hergeben, was ihn zur Kapitulation bewog.

Alles hing nun von der letzten Partie am Spitzenbrett ab. Hier hatte sich Christian Wienker im Endspiel einen Mehrbauern gesichert. Diesen Vorteil nutzte er nach starkem Spiel zum vollen Punktgewinn, womit er den Mannschaftserfolg sowie Vizemeisterschaft und Aufstieg klar machte.

Mit einem Aufstieg in die Bezirksliga konnte man  zu Beginn der Saison nicht rechnen, da doch einige Teams zumindest nominell deutlich überlegen waren. Umso größer ist natürlich auf Emsdettener Seite die Freude über diesen unerwarteten Erfolg, sichert er dem Verein in der kommenden Saison doch auf alle Fälle einen Platz in der Bezirksliga, in der die 4. Mannschaft aktuell noch gegen den Abstieg kämpft.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rochade-emsdetten.de/2019/03/die-5-mannschaft-steigt-auf/