Pflichtsieg für die Erste

Die 1. Mannschaft des Schachclub Rochade Emsdetten gewann am Samstag in der 5. Runde der Regionalliga gegen den Tabellenvorletzten Schachfreunde Olfen deutlich mit 5,5-2,5. Nach diesem Pflichtsieg stehen die Emsdettener mit nun 8-2 Punkten weiterhin in Lauerstellung hinter dem Überraschungsteam der Saison, der 3. Mannschaft des SK Münster 32, die nach ihrem Sieg über den Schachclub Rheine 9-1 Punkte auf dem Konto hat. Anfang März empfängt die Erste die Münsteraner zum wahrscheinlich entscheidenden Duell um den Meistertitel.

Zum zweiten Mal hintereinander konnte Rochade Emsdetten in Bestbesetzung an den acht Brettern antreten, und auch diesmal sprang ein in keiner Phase des Mannschaftskampfs gefährdeter Sieg heraus. Nach knapp drei Stunden Spielzeit stand es bereits 3-0. Holger Lehmann (Brett 3), Leonhard Ortmeier (Brett 5) und Simon Hiller (Brett 7) gewannen ihre Partien mit den schwarzen Steinen souverän.

Thomas Lemli stellte mit seinem Partiegewinn den Gesamtsieg sicher.

An Brett 4 einigte sich Henk Paalman in einem unklaren Endspiel mit seinem Gegner auf ein Remis. Ein weiteres Remis steuerte Mannschaftskapitän Achim Müller am 6. Brett zum zwischenzeitlichen 4-1 bei. Den Sieg stellte dann Thomas Lemli am 8. Brett sicher. Sein Partiegewinn bedeutete die uneinholbare 5-1 Führung für Emsdetten.

Eine überraschende Niederlage kassierte Ewoud De Groote am zweiten Brett. In einem Turmendspiel unterschätzte er die Gefährlichkeit eines gegnerischen Freibauern und musste in aussichtsloser Position aufgeben. In der letzten noch offenen Partie am Spitzenbrett bemühte sich Alexander Kabatianski bis zur fünften Spielstunde um einen vollen Punkt, willigte dann aber in blockierter Stellung in ein Remis zum 5,5-2,5 Endstand für Rochade Emsdetten ein.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rochade-emsdetten.de/2019/01/pflichtsieg-fuer-die-erste/