Jugend überzeugt bei Verbandsmeisterschaft

Mit vier Vereinsmitgliedern und einem »Gast« war die Jugend des Schachclub Rochade Emsdetten zum Jahreswechsel bei den Verbandseinzelmeisterschaften angetreten und konnte auf ganzer Linie überzeugen. Drei frischgebackene Titelträger und zwei Vizemeister kehrten am Wochenende aus Saerbeck zurück, wo knapp 60 Kinder und Jugendliche um Meisterehren und die begehrten Qualifikationsplätze für die kommenden NRW-Meisterschaften kämpften.

Adrian Deleré wird U16-Meister

In der Altersgruppe U16 ging Adrian Deleré als nominell stärkster Teilnehmer und Favorit ins Rennen. Dieser Herausforderung wurde er auch in vollem Umfang gerecht. Mit fünf Siegen und zwei Remis sicherte er sich nicht nur den Titel des Verbandsmeisters, sondern gleichzeitig auch die Qualifikation für die NRW-Meisterschaften in Kleve-Kranenburg in den kommenden Osterferien. Die Vorentscheidung fiel in der 6. Runde, als der Rochadespieler auf den bis dahin führenden Marcel Boldrick aus Borken traf. Nach einer starken Leistung gewann er diese Partie, wodurch er sich alleine an die Tabellenspitze setzte. Damit reichte das Remis in der abschließenden Runde zum Titelgewinn.

(v.l.) Jugendtrainer Simon Hiller, U16-Meister Adrian Deleré, die beiden Punktgleichen des Masterturniers Leonhard Ortmeier und Maximilian Wensing. Vorne im Bild: David Li, der Sieger des offenen Turniers.

David Li gewinnt die Offene Meisterschaft

Der »Benjamin« unter den Emsdettenern, der achtjährige David Li, triumphierte bei der Offenen Meisterschaft. In seiner Altersgruppe gehört er zu den stärksten nationalen Nachwuchskräften und brauchte sich als gesetzter Spieler nicht auf Verbandsebene für die NRW-Meisterschaften qualifizieren. Er nutzte die Chance, um in Saerbeck bei den Offenen U20-Verbandsjugendmeisterschaften weitere Turniererfahrung zu sammeln. Nach sieben Runden setzte er sich mit sechs Punkten verdient die Siegerkrone auf. Nur in seiner Partie gegen den Vizemeister Maurice Proschka aus Sendenhorst musste das Riesentalent einmal Federn lassen. Mit den anschließenden, souveränen Siegen verschaffte er sich einen Vorsprung, den er bis zum Schluss verteidigte. Mit diesem großen Erfolg bewies er erneut seine Spielstärke, sodass man schon jetzt auf sein Auftreten auf Landesebene gespannt sein darf.

Simon Bilecen qualifiziert sich als Vizemeister

In der Altersgruppe U18 – der Königsklasse des Jugendschachs – stellte der SC Rochade Emsdetten mit Simon Bilecen einen der drei Favoriten auf den Titel. Am Ende setzte sich der nominell stärkste Jugendliche, Fabian Hoffmann aus Raesfeld, mit einem halben Punkt Vorsprung vor Simon Bilecen durch. Auch hier fiel die Vorentscheidung im direkten Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten in der 4. Runde, bei dem sich Bilecen seinem Gegner nach zähem Ringen geschlagen geben musste. Doch zwei volle Punkte in den beiden noch ausstehenden Runden reichten für die Vizemeisterschaft und – was sicherlich für den Rochadespieler noch wichtiger ist – für die Qualifikation zur NRW-Meisterschaft.

Simon Bilecen qualifizierte sich ebenfalls für die NRW-Meisterschaft.

Masterturnier mit Leonhard Ortmeier und Maximilian Wensing

Erstmalig – und möglicherweise nur einmalig – fand in diesem Jahr ein Masterturnier statt, an dem vier eingeladene Spieler in Hin-und Rückrunde gegeneinander antraten. Alle vier Teilnehmer brauchten nicht an den offiziellen Turnieren teilnehmen, da sie ebenfalls schon für die NRW-Meisterschaften qualifiziert sind. Mit dem Münsteraner Adrian Kamp, dem Ahauser Maximilian Wensing, der in dieser Saison für das U20-Team von Rochade Emsdetten an den Start geht  und dem Emsdettener Leonhard Ortmeier kommen drei amtierende NRW-Meister in ihren jeweiligen Altersgruppen aus dem Schachverband Münsterland. Zu diesen dreien gesellte sich der erst 13jährige Lennart Schröder, ein starker Nachwuchsspieler aus Münster, der aufgrund seiner Leistungen und Spielstärke einen Freiplatz auf NRW-Ebene zugesprochen bekommen hatte. Am Ende lagen mit Maximilian Wensing und Leonhard Ortmeier die beiden Favoriten punktgleich an der Spitze. Aufgrund einer Niederlage im direkten Vergleich hatte Leonhard Ortmeier die schlechtere Feinwertung und sein »ewiger Konkurrent« Maximilian Wensing am Ende die Nase leicht vorne.

Positive Entwicklung bei der Schachjugend des Verbands

Am Rande der Meisterschaften gab es noch eine erfreuliche Nachricht aus dem Verband: Die Anzahl der Jugendmitglieder im Schachverband Münster ist zum dritten Mal in Folge gestiegen. Aktuell spielen 575 Kinder und Jugendliche in Münsterlands Vereinen Schach. Vor drei Jahren, also 2016, waren es 514. Dies bedeutet eine Steigerung von fast 12%. Auch der Schachbezirk Steinfurt konnte mit nun 105 Jugendlichen gegenüber 91 im Jahr 2016 zum positiven Trend beitragen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rochade-emsdetten.de/2019/01/jugend-ueberzeugt-bei-verbandsmeisterschaft/