Die 4. Mannschaft verliert in Ibbenbüren

Eine verdiente 3-5 Niederlage kassierte die 4. Mannschaft des Schachclub Rochade Emsdetten am vergangenen Samstag im Bezirksligamatch gegen die Zweitvertretung des SV Ibbenbüren. Das Team war mit viel Optimismus angereist und hatte sich eigentlich gute Chancen auf einen Sieg ausgerechnet. Die Emsdettener wiesen an fünf der acht Bretter zum Teil deutlich höhere Wertungszahlen auf und waren zumindest auf dem Papier klarer Favorit.

Dabei hatte es gut angefangen. Tobias Peters (Brett 5) drängte seinen Gegner schon in der Eröffnung weit zurück. Als dieser dann auf den Abtausch einer Schlüsselfigur verzichtete, schlug der Angriff des Emsdetteners zum 1-0 durch.  Den 1-1-Ausgleich erzielte Ibbenbüren an Brett 2, wo Maraike Schellmann im Mittelspiel unter Druck geriet, Material geben musste und die Partie nicht halten konnte.

Maraike Schellmann musst den 1-1 Ausgleich hinnehmen. Im Hintergrund Mannschaftsführer Karl-Heinz Gatterdam.

Durch eine Niederlage an Brett 4 geriet Emsdetten dann in Rückstand. Simon Borgmann hatte seinen König nicht rechtzeitig durch eine Rochade in Sicherheit gebracht. Sein Gegner nutzte dies aus, trieb den König in die Brettmitte und »erlegte« ihn dort.

Anschließend erhöhte Ibbenbüren durch einen Sieg an Brett sogar auf 3:1. Rainer Schulte erkannte zu spät, dass eine von ihm eroberte Figur vergiftet war und konnte den gegnerische Angriff nicht mehr aufhalten. Kurz danach kam es an Brett 6 zu einem unspektakulären Remis. Erich Pfeiffers Partie war die gesamte
Spieldauer im Gleichgewicht, das entstandene Springerendspiel war von keiner Seite zu gewinnen. Hoffnung keimte kurz auf, als Jürgen Overmeyer an Brett 8 zum 2,5-3,5 verkürzte. Er hatte schon früh in der Partie eine Figur gewonnen, und in aussichtloser Stellung überschritt seine Gegnerin die Zeit.

Dann jedoch besiegelte ein Partieverlust an Brett 3 die Niederlage der Emsdettener. Richard Schneider hatte die Stellung über lange Zeit im Gleichgewicht gehalten, unterschätzte dann aber die Durchschlagskraft eines gegnerischen Königsangriffs und musste schließlich zum uneinholbaren 2,5-4,5 aufgeben.

Mannschaftsführer Karl-Heinz Gatterdam hätte das Ergebnis an Brett 1 noch verbessern können, stellte aber einzügig eine Mehrdame ein. Frustriert nahm er das nachfolgende Remisangebot seines Gegners zum Endstand von 4,5-3,5 für Ibbenbüren an.

Nach Abschluss der Hinrunde steht die 4. Mannschaft mit 2-8 Punkten auf dem vorletzten Platz der Bezirksliga. Dieser wird zwar aller Voraussicht nach zum Klassenhalt reichen, dennoch hoffen die Spieler, in der Rückrunde mehr als den einen mageren Sieg zu erzielen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rochade-emsdetten.de/2018/12/die-4-mannschaft-verliert-in-ibbenbueren/