Chancen nicht genutzt

Im zweiten Spiel der Bezirksliga Steinfurt kassierte die 4. Mannschaft des Schachclubs Rochade Emsdetten am vergangenen Samstag gegen die Erstvertretung der Schachfreunde Reckenfeld mit 3,5-4,5 die zweite knappe Niederlage der Saison. Obwohl das Team nahezu in Bestbesetzung antreten konnte, war Reckenfeld auf dem Papier das etwas stärkere Team. Ein Erfolg der Emsdettener schien in Reichweite, aber zwei Fehlgriffe in besserer Stellung kosteten den Sieg.

Das Match begann mit zwei Unentschieden: Erich Pfeiffer an Brett 6 und Karl-Heinz Gatterdam an Brett 1 akzeptierten in ausgeglichener Stellung die gegnerischen Remisangebote, da zu diesem Zeitpunkt mehrere Emsdettener sehr gut standen.

Danach gab es den ersten Fehlgriff: Tobias Peters an Brett 5 hatte zwei Figuren für einen Turm erobert und stand deutlich besser, ignorierte dann aber die Gefahr, die von einem Verzweiflungsangriff seines Gegners ausging und wurde mattgesetzt.

Anschließend erzielte der erstmals für Emsdetten spielende Alex Drescher an Brett 7 den Ausgleich zum 2:2. In einer souverän geführten Angriffspartie hatte er jederzeit die Oberhand. Als der Reckenfelder Spieler das Matt nur noch durch großen Materialverlust abwenden konnte, gab er auf.

Die Emsdettener Führung zum 3:2 erzielte Richard Schneider an Brett 3, der bereits ausgangs der Eröffnung durch einen schweren Fehler seines Gegners einen ganzen Turm gewonnen hatte. Die meisten Spieler hätten danach aufgegeben, aber der Reckenfelder verteidigte sich verbissen und hielt bis zum Matt durch.

Durch einen Sieg an Brett 2 konnte Reckenfeld zum 3:3 ausgleichen. Maraike Schellmann hatte in komplizierter Stellung einen gegnerischen Qualitätsgewinn übersehen, danach war ihre Stellung trotz hartnäckiger Gegenwehr nicht mehr zu halten.

Auch nach dem Ende der vorletzten Partie blieb es beim Gleichstand: Johanna Müller an Brett 8 hatte zwar zeitweilig ein leichtes Übergewicht, aber ihr Gegner verteidigte sich geschickt und erzwang den Abtausch der angreifenden Schwerfiguren. Als schließlich nur noch jeweils ein Läufer und fünf Bauern auf dem Brett standen, einigte man sich auf Remis.

Zu diesem Zeitpunkt rechneten die Emsdettener mit einem Mannschaftssieg, Simon Borgmann an Brett 4 hatte einen Turm für eine Leichtfigur erobert und stand auf Gewinn. Allerdings hatte er in einem komplizierten Mittelspiel sehr viel Zeit verbraucht, die ihm jetzt fehlte. In Zeitnot berechnete er eine Abwicklung falsch, was ihn eine Figur und kurz darauf die Partie kostete.

Nach diese Niederlage ist das Rochade-Team zunächst auf dem vorletzten Tabellenplatz gelandet. Aber es stehen noch acht Begegnungen aus, genügend Gelegenheit also, dieses Tabellenbild zu korrigieren.

(Karl-Heinz Gatterdam)

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rochade-emsdetten.de/2018/09/chancen-nicht-genutzt/