Rochade II holt Meistertitel

Philipp Wissing Topscorer der Verbandsliga

Mit einem deutlichen 5,5:2,5 Erfolg über die Zweitvertretung von Schach Nienberge sicherte sich die zweite Mannschaft des SC Rochade Emsdetten am vergangenen Samstag den Meistertitel in der Verbandsliga Münsterland. Auch der beste Einzelspieler der Liga kommt aus Emsdetten: Philipp Wissing holte bei acht Einsätzen 6,5 Punkte, verlor keine einzige Partie und gab lediglich drei Remis ab.


Die bereits als Absteiger feststehenden Gäste traten mit nur fünf Spielern an, so dass Daniel Böhlich am Spitzenbrett, Philipp Wissing an Brett 5 und Ersatzspieler Richard Schneider an Brett 7 ihre Punkte kampflos erhielten. Emsdetten führte damit schon vor Beginn des Matches mit 3:0, allerdings machten die Gäste bald deutlich, dass sie nicht die Absicht hatten, auch an den übrigen Brettern Geschenke zu verteilen.

Zunächst musste Dieter Hemmers an Brett 4 um den Ausgleich kämpfen, nachdem sein Gegner besser aus der Eröffnung gekommen war. Allerdings machte der Nienberger Spieler dann einige ungenaue Züge, wonach sein Vorteil verspielt war und er keine Gewinnmöglichkeiten mehr sah. Das angebotene Remis nahm der Emsdettener Spieler im Mannschaftsinteresse sofort an, damit stand es 3,5:0,5.

Dagegen war Adrian Deleré an Brett 3 sehr gut aus der Eröffnung gekommen und entfachte einen gefährlichen Angriff am gegnerischen Königsflügel. Dann aber unterschätzte er die Gefahr, die von der Batterie der Schwerfiguren seines Gegners auf der e-Linie ausging und verlor in der Folge eine Figur und bald danach auch die Partie. Damit hatte Nienberge auf 3,5:1,5 verkürzt..

Nach einem weiteren Remis durch Karl-Heinz Gerighausen an Brett 6 stand es 4:2 für Emsdetten. Der Rochade Spieler stand zeitweilig am Damenflügel unter Druck, konnte dann aber die Bauernstruktur festlegen und so einen Durchbruch verhindern. Der nach Wertungszahl überlegene Gegner fügte sich schließlich in das Unentschieden.

Auch Ersatzspieler Nico Hoppe an Brett 8 hatte es mit einem auf dem Papier überlegenen Gegner zu tun, konnte die Partie aber die ganze Zeit im Gleichgewicht halten. Zwar verfügte der Gegner im Endspiel über einen Mehrbauern, aber der Rochade-Spieler hatte keine Mühe, das Spiel dennoch unentschieden zu halten. Damit stand es 4,5:2,5, Emsdetten war der Sieg nicht mehr zu nehmen.

Die längste und spannendste Partie des Tages spielte Leonhard Ortmeier an Brett 2. Der Emsdettener U18-NRW-Meister verhaspelte sich bereits ausgangs der Eröffnung, als dann seine Königsstellung unter Qualitätsopfer aufgerissen wurde, hatten sich seine Mitspieler bereits mit einer Null abgefunden. Der Rochade Spieler verteidigte sich aber geschickt, wehrte alle Mattdrohungen ab und hatte nach einigen Vereinfachungen plötzlich einen ganzen Turm für drei Bauern. Das reichte für den Sieg zum Endstand von 5,5:2,5.

Als Verbandsliga-Meister steigt die Mannschaft jetzt auf in die Regionalliga, die höchste Spielklasse im Schachbezirk Münsterland, ein schöner Erfolg für das junge Team.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rochade-emsdetten.de/2018/05/rochade-ii-holt-meistertitel/