Rochade 6 mit erwarteter deutlicher Niederlage

0,5:5,5 Niederlage gegen Tabellenführer Neuenkirchen

Am vergangenen Samstag empfing die 6. Mannschaft des SC Rochade im Vereinslokal Diekhues mit der Zweitvertretung des SF Neuenkirchen den derzeitigen Tabellenführer und großen Meisterschaftsfavoriten der Bezirksklasse Steinfurt. Mit dem überaus deutlichen 0,5 : 5,5 Endergebnis gab es auch die im Vorfeld erwartete klare Niederlage, wobei das Ergebnis hätte etwas freundlicher gestaltet werden können bzw. müssen.
Schon die Anfangsphase des Kampfes kann als „suboptimal“ bezeichnet werden, da Christian Wienker am Spitzenbrett gegen seinen nominell haushoch überlegenen Gegner in eine Eröffnungsfalle lief und Matt gesetzt wurde. Den am Ende einzigen halben Punkt für die Emsdettener fuhr dann am 6. Brett Gerd Sieg ein, als sich beide Kontrahenten in einem ausgeglichenen Endspiel auf die Punkteteilung einigten. An Brett 5 musste kurz darauf Ersatzspieler Kaya Pieper die Waffen strecken, nachdem er in seiner Partie dem ca 500 DWZ-Punkte stärkeren Neuenkirchener lange Zeit Paroli bieten konnte, dann aber nach Materialverlust den Kampf aufgeben musste.
Als dann auch noch Daniel Jendrasczyk am 3. Brett in die Kapitulation einwilligen musste, war der Mannschaftskampf nun auch offiziell verloren. Sein Gegner hatte zwar einen Offizier gegen 2 Bauern geopfert, erhielt dafür aber einen durchschlagenden Königsangriff, den der Rochadespieler nicht mehr parieren konnte.
Eine weitere Niederlage setzte es kurze Zeit später an Brett 4. Werner Remmes büßte im Mittelspiel Material ein, wodurch er immer mehr auf die Verliererstraße geriet. Schließlich war der Vorteil des Neuenkircheners so gravierend, dass Remmes nur noch die Aufgabe blieb.
Einzig Mannschaftsführer Peter Ortmeier am 2. Brett schien an diesem Tag seinem ebenfalls nominell klar besseren Gegner das Leben wirklich schwer machen zu können. In der längsten Partie des Tages hatte er sich eine klare Gewinnstellung erspielt, sodass er „den Sack“ nur noch zumachen musste.


Doch in hochgradiger Zeitnot fand er nicht die Gewinnvariante, sodass sein Gegner zu Gegenspiel und spielentscheidenden Vorteil gelangte. Über diese völlig unnötige Niederlage konnte sich der Mannschaftsführer wirklich ärgern.
Im letzten Saisonspiel muss die Mannschaft zur Vertretung des CC Rheine. Nur mit einem hohen Sieg kann das Rochadeteam den direkten Tabellennachbarn noch vom 3. Platz verdrängen, um dann vielleicht noch eine minimale Aufstiegschance zu besitzen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rochade-emsdetten.de/2018/03/rochade-6-mit-erwarteter-deutlicher-niederlage/