Erfolg beim Tabellenführer Reckenfeld 1

Rochade 5 setzt sich im Mittelfeld der Tabelle fest

Die 5. Mannschaft des Schachclubs Rochade Emsdetten fuhr am vergangenen Sonnabend mit wenig Hoffnung nach Reckenfeld, gegen den auf dem Papier deutlich überlegenen Tabellenführer der Bezirksliga Steinfurt musste man mit einer deutlichen Niederlage rechnen. Umso erfreulicher für das Team, dass am Ende der fünfstündigen Begegnung ein 4:4 Unentschieden zu Buche stand. Kurz danach wurde das Ergebnis durch den Bezirksspielleiter in einen 5:3 Sieg für Emsdetten umgewandelt, da einer der beiden siegreichen Reckenfelder Akteure nicht spielberechtigt war.

Zunächst geriet Emsdetten durch eine Niederlage an Brett 6 in Rückstand. Helmut Nieland war gegen einen der stärksten Reckenfelder Spieler sehr gut aus der Eröffnung gekommen, erlaubte sich dann aber einen fehlerhaften Damenzug. Der Gegner konnte hierdurch entscheidend Material gewinnen und den Rochade-Spieler zur Aufgabe zwingen.

Anschließend remisierte Nico Hoppe an Brett 4. Er hatte im Mittelspiel etwas unter Druck gestanden, als sein Gegner einen Springervorposten an seinem Damenflügel postieren konnte. Schließlich konnte er sich aber befreien und wickelte geschickt in ein Unentschieden ab.

Unentschieden endete kurz danach auch die Partie an Brett 7. Johanna Müller hatte zunächst starken Königsangriff, übersah dann aber eine Opferkombination, wonach ihr Angriff verpuffte und eine ausgeglichene Stellung entstand, die von keiner Seite mehr zu gewinnen war.

Ein weiteres Remis erzielte Ansgar Teschler an Brett 2. Hier war nach der Eröffnung eine sehr komplizierte Stellung entstanden, die viel Berechnungszeit erforderte. Aufgrund seines besseren Zeitmanagements konnte der Rochade-Spieler trotz etwas schwächerer Stellung einen starken Angriff vortragen. Nach Erreichen der Zeitkontrolle rettete sich der Gegner in eine Zugwiederholung.

Durch einen Sieg an Brett 8 baute Reckenfeld die Führung zunächst noch aus. Ersatzspieler Peter Ortmeier hatte mit Schwarz nach der Eröffnung ausgeglichen, es entstand ein Stellung mit Möglichkeiten für beide Seiten. Dann zwang der Königsangriff des Gegners den Emsdettener zur Aufgabe von zwei Bauern, das entstandene Endspiel konnte er trotz ungleichfarbiger Läufer nicht mehr halten, jetzt stand es bereits 3,5:1,5 gegen Emsdetten.

Anschließend verkürzte der in dieser Saison erstmals spielende Simon Bilecen am Spitzenbrett den Rückstand. Zunächst setzte er seinen Gegner durch die Verdoppelung seiner Türme auf der a-Linie unter Druck. Nachdem dann auch noch seine Dame in die gegnerische Stellung eindringen konnte, war die Partie praktisch entschieden. Der Reckenfelder Spitzenspieler wurde schließlich mit Bauer und Dame mattgesetzt.

Jetzt stand es nur noch 4:3 für Reckenfeld und alles hing davon ab, ob Karl-Heinz Gatterdam an Brett 3 sein Turmendspiel mit Mehrbauer gewinnen würde. Nach erfolgtem Turmtausch machte sein Gegner schließlich im reinen Bauernendspiel einen Berechnungsfehler und gab kurz danach auf, damit stand es 4:4.

Allerdings stellte sich heraus, dass der siegreiche Reckenfelder Spieler an Brett 8 zu spät nachgemeldet worden war und damit laut Turnierordnung nicht hätte antreten dürfen, so dass der Spielleiter des Bezirks gezwungen war, das Ergebnis in einen 5:3 Sieg für Emsdetten umzuwandeln.

Mit diesem Ergebnis verfügt das Team über ein positives Punktekonto, damit ist bei zwei noch ausstehenden Spielen das Saisonziel Klassenerhalt praktisch erreicht.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rochade-emsdetten.de/2018/02/erfolg-beim-tabellenfuehrer-reckenfeld-1/