«

»

Mai 25 2017

Beitrag drucken

Rochade III vergibt Bezirksliga-Meisterschaft

Der neue Meister der Bezirksliga Steinfurt steht fest: es ist der SV Ibbenbüren I. Herzlichen Glückwunsch in den Norden und viel Erfolg für die kommende Verbandsklasse-Saison!

In der Bezirksliga Steinfurt konnte Emsdettens ‚Dritte‘ von der Tabellenspitze aus in die letzte Runde starten. Ein deutlicher Sieg, und die Meisterschaft wäre unter Dach- und Fach gebracht, selbst ein knapper Sieg würde von Titel-Konkurrenten Ibbenbüren I eine Kraftanstrengung gegen Saerbeck erfordern. Gegner der Rochade-Truppe war der SC Steinfurt II, der zwar DWZ-mäßig unterlegen war, sich jedoch in den letzten Jahren stets als Gegner auf Augenhöhe erwiesen hat. Auch diesmal sollte es ein enger Kampf werden: Als erster musste Philipp Wissing die Waffen strecken, nachdem er in einer ausgeglichenen Position fehlgriff und seinem Gegner einen Mattangriff erlaubte. Den Ausgleich stellte Leonhard Ortmeier her, der den nominell stärksten Steinfurter taktisch dominierte und zur Aufgabe zwang. Währenddessen verloren an den hinteren Brettern Jörg Siebald und Karl-Heinz Gerighausen gleichermaßen verdient wie überraschend gegen ihre mehrere Hundert DWZ-Punkte schwächere Gegner, 1:3 aus Rochade-Sicht. Als jetzt auch Frank Schmidt, der eine wilde Partie in ein überlegenes Endspiel einlenken konnte, den Weg zum Sieg nicht fand und zum Remis einwilligen musste, war ein Mannschaftsieg in weite Ferne gerückt; alle verbleibenden Partien müssten hierfür gewonnen werden. Adrian Deleré fand in hochgradiger Zeitnot eine wunderschöne Lösung gegen den Steinfurter Mannschaftsführer, Willi Colmer konnte durch ein Qualitätsopfer einige Bauern gewinnen und siegreich zum Bauernsturm antreten. Ausgleich zum 3,5:3,5, und in der letzten Partie hatte Mona Lehmann am Spitzenbrett bereits früh einen Bauern erobert und ihn ins Endspiel retten können. Dieses Endspiel aber steckte voller Schwierigkeiten. Dennoch erarbeitete sich Mona eine Gewinnstellung, der Computer sagte ein Matt in 101 Zügen voraus…. Leider verfehlte Sie diesen schmalen Weg, und wie ihre Partie endete so auch der gesamte Mannschaftskampf unentschieden.

Währenddessen konnte Ibbenbüren gegen Saerbeck II einen Kantersieg feiern, da die Gäste 3 Bretter komplett freiließen und zudem lediglich 3 Stammspieler aufboten. Nach der sehr starken Aufstellung gegen Emsdetten (6 Stammspieler + die beiden Spitzenbretter der 3. Mannschaft) sorgte diese Variante für nicht geringen Unmut unter den Emsdettenern.

Was für eine großartige Saison Emsdettens Dritte hatte, kann man an den Brettpunkten ablesen: 53 von 72 möglichen Punkten konnten erobert werden, selbst Ligameister Ibbenbüren hatte einen weniger, und in den vorausgehenden 5 Jahren hatte der Meister stets maximal 45 Punkte erreicht (Emsdettens Zweite vor drei Jahren). In der Topscorer-Liste stehen Leonhard Ortmeier und Adrian Deleré an der Spitze, mit Willi Colmer gehört ein weiterer Spieler in die Top-8. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass Rochade auch nächstes Jahr eine starke 3. Mannschaft wird aufbieten können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rochade-emsdetten.de/2017/05/rochade-iii-vergibt-bezirksliga-meisterschaft/